O'Connor 1980

Zurück zu allen Texten

Sekundärliteratur
Autor Brendan O'Connor
Titel Cross-Channel relations in the Later Bronze Age
Jahr 1980
In BAR International Series 19(I)

Notizen

Seite 2

  • "It has long been recognised that the bronze industries of Britain and northern France were closely related"
  • Karpfenzungenkomplex (Carp's tongue Swords, bugle-shaped-objects, hog's-back knife, socketed knife) ist Komplex in Nordfrankreich und Britannien und hat nichts mit den Ha B Seeufersiedlungen zu tun.
  • Karpfenzungenkomplex folgt dem atlantischen traditionen: flanged axes and palstaves
  • Höhepunkt war Ha C und D, allerdings auch B
  • In Britannien ist Deverel-Rimbury (Wessex) abgegrenzt von Carp's Tongue (Südöst). Wessex Rasiermesser und Palstaves kommen von der Nordfranzösischen MBZ.

Seite 4

  • Armorikanische Beile zeigen eventuell Westkontakte (DUNNING 1959, BURGESS 1968a)

Seite 231

  • Linear-facetted axes
  • Facets (well defined, flat, grooved, hardly visible) bounded by ribs
  • Kommen in LBA3 Horten Meldreth und Butley vor (Achtkantig), ähnlich in Horten: Saint-Roch und Menez-Tosta, beide LBA 3.

Seite 232

  • In Britannien zwei regionale Formen. Die größere in East Anglia und die kleinere in Dorset
  • East-Anglia: Runder Mund, Kragen, indistinkte horizontale Rippe. Klinge trapezoid, breite schneide. Grooved Facetten mit üblicherweise 3- oder 4-facher Rippe. Klingenquerschnitt Quadratisch bis Oval
  • Dorset: Verwandt, aber aus sehr dünnem Metall. Vielleicht mit einfluss der Armorikanischen Beile. Deutlicher trapeoide Klinge. Gehören in LBA 4. Lange Rippen mit Pellets und ab und an ring-and-dot motiv zeigen verwandtschaft zu sompting axes (lba4)
  • Wurden kontinental hergesetllt (Gussform in Erkrath (Rheinland))

Seite 233

  • Andere kontinentale gruppe: Paris, Court-Saint-Etienne Wichelen. Anders als holländische oder rheinländische Beile, weil: engere Klinge, besser definierte Rippen, runderer Mund mit weniger tiefem kragen.
  • Zu dieser Gruppe vielleicht Land Stargard, Mecklenburg und zwei aus Thüringen: Lossa und Sondershausen
  • Ein weiterer Fund ist Alsenbron: Plain Collar, square section ith broad duble facettes, deines by ribs which meet to form a central rib. Probably represents a votive deposit. Schwert ist nach Cowen Gündlingen, nach Schauer Steinkirchen
  • Mit westeuropäischen Blickwinkel ist Alsenborn weniger seltsam. Broonze Tüllemeissel mit linear facettierten Axten in Blandford, Sixpenny Handley Horten und Llyn Fawr (zus. mit Langem Schwert und Eisenlanze). Court-Saint-Etienne hat linear facettiertes Beil mit Eisenlanze und fleischhaken.
  • Court St Etienne Axt ist Waffe durch den Kontext! Britische Acte weuter in Horten also vermitlcih Werkzeug (Dennoch waffenartige verwendung möglich)
Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License